Lebenshilfe Berlin

Dafür sind wir da!

Wer im Frühjahr und Sommer in Berlin mit U- oder S-Bahn gefahren ist, wurde auf ein Jubiläum der besonderen Art aufmerksam:
Die Lebenshilfe Berlin arbeitet seit nunmehr 60 Jahren.
Als Elterninitiative 1960 gegründet, ermöglichte der Verband inzwischen tausenden Kindern und Erwachsenen mit kognitiven Einschränkungen oder Lernschwierigkeiten ein selbstbestimmtes Leben. Das sollte groß gefeiert werden. Deshalb bat uns die Lebenshilfe, einen selbstbewussten Auftritt zu kreieren – um zu zeigen, mit welchem Stolz und Selbstverständnis die Menschen bei der Lebenshilfe miteinander leben und arbeiten.

+ Weiterlesen

Uns inkl-Designern hat diese Kampagne großen Spaß gemacht. Wir haben viel gelernt, gelacht und ausprobiert.
Nicht zuletzt ist die Kampagne auch ein erstes und sehr feines Gemeinschaftswerk, das wir mit unseren Büro-Nachbarn von der DiG/Plus Berlin gestaltet haben.
Alles war also bestens angerichtet – doch dann kam Corona. Die große öffentliche Feier fiel aus, aber unsere Plakate konnten wir trotzdem zeigen. Und ganz sicher werden wir auch die weiteren Elemente der Kampagne zu einem späteren Zeitpunkt umsetzen.

Herzstück sind die Großflächen-Motive. Im Mittelpunkt stehen lebensfrohe Menschen und ihre Bezugspersonen wie auch weitere Angestellte der Lebenshilfe Berlin. Die Bilder geben einen Einblick in die vielfältigen Betreuungsangebote des Verbandes.

Zugleich spiegeln sie vor allem die Motivationen von Menschen mit und ohne Behinderungen wider – zusammengebunden mit dem Claim „Dafür sind wir da!“. Das Fotoshooting war ein echter Höhepunkt der Kampagnenentwicklung. Alle Mitwirkenden sind dabei über sich hinausgewachsen und haben ihre ehrliche Meinung zur Lebenshilfe Berlin gesagt. Daraus haben wir zusätzliche Videos geschnitten, die auf der eigens für die Kampagne entwickelten Website www.dafür-sind-wir-da.de mit weiteren Angeboten der Lebenshilfe zu sehen sind. Hinzu kommen zahlreiche Social Media-Aktivitäten.

Wir hoffen sehr, dass das große Fest zum Jubiläum kommendes Jahr nachgeholt werden kann.

LH_020t_en_448x448px
LH_020t_en_448x448px
Foto des Motivs der Großfläche „Lebenshilfe rockt“ mit vier Menschen, die jährlich eine Party für Menschen mit und ohne Behinderung organisieren.
Foto des Motivs der Großfläche „Brückenbauerin“ mit einer Mitarbeiterin der interkulturellen Beratungsstelle der Lebenshilfe Berlin
Foto des Motivs der Großfläche „Lebenshilfe rockt“ mit vier Menschen, die jährlich eine Party für Menschen mit und ohne Behinderung organisieren.
Foto des Motivs der Großfläche „Brückenbauerin“ mit einer Mitarbeiterin der interkulturellen Beratungsstelle der Lebenshilfe Berlin
Foto des Großflächen-Motivs „Träume anpacken“, das einen behinderten jungen Mann im Outfit der 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zeigt und der Modedesign studieren will.

Anna ist Heilerziehungsflegerin und Sarah Klientin in der Tagesförderstätte Neukölln

Foto einer sich riesig freuenden, schwerstbehinderten jungen Frau im Rollstuhl und ihrer Betreuerin während des Fotoshootings
Foto einer sich riesig freuenden, schwerstbehinderten jungen Frau im Rollstuhl und ihrer Betreuerin während des Fotoshootings

Anna ist Heilerziehungsflegerin und Sarah Klientin in der Tagesförderstätte Neukölln

Foto des Großflächenmotivs „Zeigen, was man kann“ mit der schwerstbehinderten jungen Frau und ihrer Betreuerin und dem gestempelten Jubiläumslogo der Lebenshilfe Berlin
Foto, das den Fotografen beim Shooting des Motivs mit der schwerstbehinderten jungen Frau und ihrer Betreuerin zeigt
Foto des Großflächenmotivs „Zeigen, was man kann“ mit der schwerstbehinderten jungen Frau und ihrer Betreuerin und dem gestempelten Jubiläumslogo der Lebenshilfe Berlin
Foto, das den Fotografen beim Shooting des Motivs mit der schwerstbehinderten jungen Frau und ihrer Betreuerin zeigt
Foto des Plakatmotivs „Zeigen, was man kann“ am S-Bahnhof Gesundbrunnen

„Die Arbeit mit Menschen gibt einem viel zurück. Es ist nicht kalt, es ist warm. Und da ist viel Freude drin. Freude und Herz.“

Foto mit zwei Freude ausstrahlenden Menschen, einer Frau und eines Mannes, die sich in der Lebenshilfe Berlin beruflich kontinuierlich zu Führungskräften entwickelt haben

Mike ist Chef von 200 Mitarbeiter*innen. Als Heilerziehungspfleger hat er vor 20 Jahren bei der Lebenshilfe Berlin angefangen.

Foto mit zwei Freude ausstrahlenden Menschen, einer Frau und eines Mannes, die sich in der Lebenshilfe Berlin beruflich kontinuierlich zu Führungskräften entwickelt haben

Mike ist Chef von 200 Mitarbeiter*innen. Als Heilerziehungspfleger hat er vor 20 Jahren bei der Lebenshilfe Berlin angefangen.

Foto des Motivs der Großfläche „Was Solides“, das einen tätowierten, muskulösen Mann zeigt, der sich vom Heilerziehungspfleger zum leitenden Mitarbeiter der Lebenshilfe entwickelt hat
Foto aus dem Shooting mit dem ehemaligen Heilerziehungspfleger und jetzigen leitenden Mitarbeiter, in den verschränkten Armen das Jubiläumslogo haltend
Foto des Motivs der Großfläche „Was Solides“, das einen tätowierten, muskulösen Mann zeigt, der sich vom Heilerziehungspfleger zum leitenden Mitarbeiter der Lebenshilfe entwickelt hat
Foto aus dem Shooting mit dem ehemaligen Heilerziehungspfleger und jetzigen leitenden Mitarbeiter, in den verschränkten Armen das Jubiläumslogo haltend
Photo of the poster motif "something solid" in the Stadtmitte underground station
Foto aus dem Shooting mit zwei freundschaftlich verbundenen Wohnstättenbetreuern der Lebenshilfe, darunter einem ehemaligen Migranten aus Togo
Foto des Großflächenmotivs „Aus Überzeugung Mitmenschen“, das zwei Wohnstättenbetreuer der Lebenshilfe Berlin vorstellt, darunter einen aus dem Togo stammenden.
Foto aus dem Shooting mit zwei freundschaftlich verbundenen Wohnstättenbetreuern der Lebenshilfe, darunter einem ehemaligen Migranten aus Togo
Foto des Großflächenmotivs „Aus Überzeugung Mitmenschen“, das zwei Wohnstättenbetreuer der Lebenshilfe Berlin vorstellt, darunter einen aus dem Togo stammenden.

„Du bist wichtig und sie sind wichtig. Und sie merken, dass es echt ist. Und genau wie ich echt zu ihnen bin, sind sie echt zu mir. Das ist es, was es ausmacht.“

Abbildung des Großflächenmotivs „Ehrenfrauen“, das zwei bei der Lebenshilfe mitwirkende Frauen mit dem Jubiläumslogo zeigt
Foto aus dem Shooting „Ehrenfrauen“, das beide entspannt und fröhlich im Studio zeigt
Abbildung des Großflächenmotivs „Ehrenfrauen“, das zwei bei der Lebenshilfe mitwirkende Frauen mit dem Jubiläumslogo zeigt
Foto aus dem Shooting „Ehrenfrauen“, das beide entspannt und fröhlich im Studio zeigt
Foto aus dem Shooting mit Fotograf und den beiden herumalbernden jungen Frauen des Großflächenmotivs „Ehrenfrauen“.
Piktogramm "Informations-i"

Projektdetails

Kunde: Lebenshilfe Berlin gGmbH

Projektzeitraum: 2020

Beteiligte: DiG/Plus GmbH, Agentur für Kommunikation

Projektumfang: Beratung, Kampagnenkonzept und -planung, Mediaplanung, Casting von Klienten und Angestellten der Lebenshilfe Berlin, Fotoshooting, Grafikdesign von Plakatmotiven (Großflächen und A1) und Merchandising-Produkten, diverse Texte, Dreh und Schnitt von Videos, Entwicklung einer barrierefreien Website, Social-Media-Aktivitäten, Produktionsbetreuung